Kabel Deutschland

Kabel Deutschland

Die Kabel Deutschland GmbH ist einer der größten Kabelnetzbetreiber Deutschlands. Das Unternehmen stellt in sämtlichen Bundesländern Kabelnetze und –anschlüsse zur Verfügung, ausgenommen Hessen, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg. Über Kabel Deutschland werden sowohl Fernsehanschlüsse also auch Internet- und Telefonanschlüsse über Breitbandkabel angeboten.
Ursprünglich wurde das Breitbandkabelnetz in Deutschland in den frühen 80er Jahren durch die Deutsche Bundespost ins Leben gerufen. Mitte der 90er Jahre wurde der Bereich Breitbandkabelnetze dann ausgegliedert und in die neu gegründete Gesellschaft Kabel Deutschland GmbH übertragen.

Zur Kabel Deutschland Tarifübersicht: www.kabeldeutschland.de

Die Kabel Deutschland GmbH teilte ihr Unternehmen in neu eigenständige Regionalgesellschaften ein, welche jeweils einzeln an Investoren veräußert wurden. Kabel Nordrhein-Westfalen und Kabel Baden-Württemberg gingen in diesem Zuge an den US-Investor Richard Callahan über, Kabel Hessen an eine Investorengruppe unter der Leitung von A. Gary Klesch. Die Veräußerung der restlichen sechs Regionalgesellschaften an die Liberty Media wurde im Februar 2002 vom Bundeskartellamt untersagt, sodass diese unter der Kabel Deutschland Gruppe gebündelt und von einer Investorengruppe aus Apax Parrtners, Goldman Sachs Capital Partners und Providence Equity Partners weiter fortgeführt wurden.
Im Jahr 2003 begann Kabel Deutschland mit dem „Kabel Internet“ Angebot, und stellte damit einen Breitband-Internetzugang über das Fernsehkabel zur Verfügung. Erstmals wurde das Angebot in Berlin getestet, dann folgten zunehmend weitere Städte, bis schließlich die bundesweite Bereitstellung des Services erfolgte.
Ein Jahr später trumpfte Kabel Deutschland mit zwei digitalen Programmpaketen auf – „Kabel Digital BASIC“ und „Kabel Digital BASIC Plus“. Wenig später erschien „Kabel Digital Home“ mit vorerst 30 Programmkanälen verschiedener Bereiche.

Die Investorengruppe Providence Equity Partners übernahm 2006 die Anteile der weiteren Mitgesellschafter und hält seitdem rund 95 Prozent der Unternehmensanteile.
Kabel Deutschland bietet Fernsehen über PAL und DVB-C an. Das Angebot umfasst digitale Fernsehsender öffentlich-rechtlicher Rundfunkanstalten, wie ARD digital und ZDFvision. Um das digitale Pay-TV von Kabel Deutschland zu empfangen, ist ein entsprechend zertifiziertes Fernsehgerät oder ein DVB-C-Reciever erforderlich. Neben dem Programmangebot von Sky Deutschland werden auch eigene Pay-TV-Angebote vermarktet. Hierzu zählen Kabel Digital Free und Kabel Digital Home sowie diverse internationale TV-Pakete, für die monatliche Kosten anfallen. Die Fremdsprachenpakete sind in den Sprachen Englisch, Italienisch, Polnisch, Türkisch, Griechisch, Portugiesisch, Spanisch und Russisch erhältlich und umfassen Serien, Filme, Show- und Unterhaltungsprogramme sowie Sport- und Nachrichtenkanäle.
Darüber hinaus bietet Kabel Deutschland mit „Kabel Internet“ und „Kabel Phone“ Leistungen im Bereich Telefon und Internet an. Die Verbindungen kommen jeweils über das Fernsehkabel zustande.

Erfahrungen, Testberichte und Kundenmeinungen