Telekom DSL

Telekom DSL
Über die Deutsche Telekom
Die Deutsche Telekom ist noch immer der mit Abstand größte deutsche Telekommunikationskonzern. Das ehemalige Staatsunternehmen hat beispielsweise 25 Millionen Festnetzkunden. Aber auch im Internet-Segment ist der Magenta-Konzern weiterhin führend. Aufgeschlüsselt nach den unterschiedlichen Verbindungsarten verfügt die Telekom über neun Millionen Kunden, die bei ihr einen Internetanschluss haben. Das gängige Verbindungssystem DSL nehmen davon mehr als sechs Millionen Menschen wahr.

Zu den Telekom DSL Angeboten: www.telekom.de/dsl

Telekom DSL: Das technische Angebot der Deutschen Telekom

DSL steht für Digital Subscriber Line („Digitaler Teilnehmeranschluss“) und beschreibt eine Internetverbindung, die in der Vergangenheit ausschließlich auf Kupferdraht basierte. Da auch die Telefonleitungen aus Kupferdraht bestehen, mussten nicht extra neue Leitungen verlegt werden, sondern die Telekom konnte für DSL das Signal direkt durch die Leitungen senden, wissend, dass durch den DSL-Splitter in den Haushalten, das Signal für das Internet von dem Telefonsignal getrennt wurde. Das ehemalige Problem, dass man Internet und Festnetz nicht zugleich nutzen kann, gehört deshalb auch der Vergangenheit an.

Im Laufe der Zeit hat sich die Technik und damit das DSL Angebot der Telekom jedoch erweitert. Man bezeichnet das Kupferdraht DSL heute oft als A-DSL. Es reicht von den Geschwindigkeiten 1.000 bis zu 16.000. Die Zahlen stehen für Kilobytes pro Sekunde und bezeichnen die maximale Downloadrate aus dem Netz. Inzwischen kann DSL aber auch durch Glasfaserkabel übertragen werden, was es wesentlich schneller macht. Dieses Angebot heißt VDSL. Möglich sind Geschwindigkeiten mit 25.000 KB pro Sekunde oder sogar 50.000. Theoretisch soll das Spektrum sogar bis zu 100 MB pro Sekunde reichen. VDSL ist jedoch noch nicht überall verfügbar. Ob man es an seinem Wohnort haben kann, schlüsselt die Telekom auf ihrer Homepage auf.

Telekom DSL: Preise

Generell setzt die Telekom auf sogenannte Paketangebote, bei denen sie ihren Kunden sowohl einen DSL Anschluss als auch einen Festnetzanschluss verkauft. Durch die verschiedenen Entwicklungen auf dem Mobilfunkmarkt verzichten jedoch zunehmend mehr Menschen auf solche Angebote und setzen nur auf das Handy als Telefon. Das günstigste DSL Angebot der Telekom gibt es deshalb ohne Festnetzanschluss: Dabei handelt es sich um die DSL Surf Flat, die mit allen Geschwindigkeiten buchbar ist und die 9,99 Euro monatlich kostet. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt zwölf Monate. Das Angebot, das preislich am zweitgünstigsten ist, heißt Call and Surf Comfort. Es ist ein Kombinationsangebot mit dem Festnetz und verfügt über DSL 16.000. Für das Angebot werden 34,95 Euro monatlich fällig. Durch Festnetztelefonate ins Mobilfunknetz kann sich die Rechnung noch erhöhen. Dies gilt auch für Call and Surf Comfort VDSL und Call and Surf Comfort Plus (zahlreiche sonstige Extras), die mindestens 44,95 Euro monatlich kosten. Die Kunden, die sich für das Internetfernsehangebot IPTV (T-Home Entertainment) interessieren, brauchen wenigstens DSL 16.000 oder schneller.

Erfahrungen, Testberichte und Kundenmeinungen